Alma Gold

Foto: Nahaufnahme der Vergoldung eines Buchstabens durch Bettina Ulitzka-Allali

… lautet der Arbeitstitel der Aktion von Bettina Ulitzka-Allali, auf die ich im letzten Blogbeitrag bereits dezent verwiesen habe.

Von Bettinas Gedanken, die verwitterten Schriftzeichen auf Alma de l’Aigles Gedenkstein zu vergolden, war ich sofort begeistert. Die Idee, einen Menschen mit so einer Aktion zu würdigen, der an öffentlichen Ehrungen immer wieder knapp vorbeizuschrammen scheint, finde ich einfach schön.
Es war mir eine Ehre, Bettinas Aktion fotografisch zu begleiten!

Mehr Fotos, Text und alles Weitere gibt es demnächst auf Bettinas Webseite www.ulitzka.net

Alma de l’Aigle

Gedenkstein Alma de l'Aigle mit Schatten der Fotografin

Vorschau auf kommende Attraktionen:
Wie der Schwarze Schimmel durch das Niendorfer Gehege trabte und am Gedenkstein für Alma de l’Aigle der Künstlerin Bettina Ulitzka-Allali begegnete.

PS Alma de l’Aigle? Erstellte ein Vokabular der Rosendüfte – zum Beispiel!

Rucke di guck!

So. Die Sommerpause ist vorbei. Was war hier im Schimmelblog noch das letzte Thema? Ach ja, die wundersame Friedenstaube …

Stofftaube mit Ölzweig im Schnabel

Die Taube, die ich an der sommerlichen Ostsee in einem kargen Vorgarten entdeckte, war keinem Zauberhut entschlüpft.
Sie sah auch anders aus. Grauer. Und dem Zweig, den sie im Schnabel trug, fehlten die Blätter:

Friedenstaube im Alltagskleid

Aber die Ähnlichkeit war unverkennbar.

Ölzweig

Hamburger Brunnenfigur mit Oelzweig

Auf der Suche nach einem Ölzweig wurde ich beim Behnbrunnen in Altona fündig.
Fast nachlässig hält ihn dort eine Okeanide in der gesenkten Hand, während sie mit der erhobenen anderen Hand eine Kogge umfasst.
Oh Wunder: Der Ölzweig wiegt schwerer als die dicke Kogge …