Verkauf

ONLINEGALERIE

Ich stelle auf dieser Seite im annähernd monatlichen Wechsel 1 bis 3 ausgewählte Kunstwerke zum Verkauf aus.
Sollte Interesse am Erwerb eines meiner Kunstwerke bestehen, das hier nicht mehr präsentiert wird oder das Sie auf einer Ausstellung oder auf einer anderen Seite dieser Website gesehen haben, fragen Sie einfach nach, ob es (noch) verkäuflich ist oder nicht.

Ich betreibe keinen Onlineshop!

Sämtliche Arbeiten, die auf dieser Seite vorgestellt werden, können ausschließlich persönlich bei mir im Atelier erworben werden.
Kommen Sie zu einem unverbindlichen Atelierbesuch bei mir in Hamburg vorbei, ich freue mich! Meine Kontaktdaten finden Sie weiter unten …

ANGEBOTE IM SEPTEMBER UND OKTOBER 2020

Ritterfoto der der Hamburger Künstlerin EVA

Ritter mit Schert und Schild und Hahnenfeder
Foto, 24×30 cm, EVA 2009
60,00 €

Ritterfoto der der Hamburger Künstlerin EVA

Ritter mit langer Streitaxt
Foto, 24×30 cm, EVA 2009
60,00 €

Ritterfoto der der Hamburger Künstlerin EVA

Ritter mit Schert und Schild und Hahnenfeder
Foto, 24×30 cm, EVA 2009
60,00 €

Vor etlichen Jahren habe ich mich mit Spielzeugfiguren beschäftigt, vor allem mit Plastikrittern. Daraus entstand eine umfangreichere Fotoserie, aus der ich nun drei Outtakes anbiete. Beim ersten Foto entschied ich mich damals für ein anderes Papier für die Ausstellungsabzüge. Das zweite Foto harmonierte nicht so gut mit den anderen Fotos. Das dritte Foto gefällt mir heute ausgesprochen gut, wurde damals aber auch von mir aussortiert.

 

ATELIERBESUCH

Um einen Termin für einen unverbindlichen Atelierbesuch abzumachen, schicken Sie mir am besten eine Mail an:
Textdatei

PREISPOLITIK

Start out cheap, end up expensive!*

Ich biete meine Kunstwerke zu einheitlichen Preisen an, egal, ob der Verkauf über eine Galerie oder direkt bei mir im Atelier stattfindet. Die oben genannten Preise sind also Endpreise.
Ein Kunstwerk, das ich auf dieser Seite zum Verkauf anbiete, werde ich niemals und nirgendwo zu einem billigeren Preis anbieten.
Ich beabsichtige allerdings, einmal im Jahr, und zwar immer zum 11. November, meine Preise für sämtliche Kunstwerke zu erhöhen.

*Auf der Website The Painter’s Key bin ich vor Jahren auf Robert Genns wundervolle Zehn Gebote zur Kunspreisgestaltung gestoßen, die ich seither zu befolgen versuche. Nachzulesen sind sie in seinem Brief vom 17. Februar 2004 mit dem Titel Principles of Pricing Art. Der englischsprachige Leitsatz für meine Preispolitik setzt sich aus seinem ersten und letzten Gebot zusammen:
Fang billig an und hör teuer auf!

RECHNUNG

Natürlich stelle ich für jedes verkaufte Kunstwerk eine ordentliche Rechnung aus.
Und zwar als Kleinunternehmerin, also ohne Ausweis von Umsatzsteuer.

URHEBERRECHT

Das alleinige Urheberrecht für meine Kunstwerke liegt bei mir. Jede Form der Verwertung (mit Ausnahme des Weiterverkaufs) bedarf meiner schriftlichen Zustimmung.

UND WO BLEIBT DIE BROTLOSE KUNST?

Der Erlös der Atelierverkäufe fließt zur Hälfte in die Produktion absolut brotloser Kunstprojekte!
Beispiele dafür finden sich auf der Seite Aktionen und oft in meinen Beiträgen zur Kunstreihe Schwarzer Schimmel auf der Seite Schimmelreihe.
Und wenn man oben in der Suchleiste, also rechts neben dem Lupensymbol, den Begriff Brotlose Kunst eingibt, wird man zu ein paar Blogeinträgen geführt, in denen das Thema behandelt wird.