Der Tragifant

Menschengleiche Krähe im Schnee

Robert Seethaler: Der Tragifant.
Törööö! Ich seh ihn schon vor mir, den traurigen Elefanten, oh weh!
Doch gleich korrigiert mich mein misstrauisches Auge: Der Trafikant soll das Buch eigentlich heißen.
Ein Jammer!

 

Kosmischer Wechselbalg

Menschengleiche Krähe im Schnee

Hier ein tagesfrischer Verleser.
Diesmal habe ich im Titel eines dicken Bildbandes ein kleines s übersehen:
Komische Kultstätten der Welt. Von Stonehenge bis zu den Maya-Tempeln.

Müder Tee

wechselbalg

Auf der Packung steht, dass sich dieser Tee durch ein wunderbar müdes Aroma auszeichnet.
Oha, die Werbefuzzies! Ist das der Versuch einer paradoxen Intervention?
Dann die unaufregende Wahrheit: Da steht ja nur mild und nicht müd.

September-Wechselbalg

wechselbalg

Die Erfolglosshow!
Das ist mal eine Plakat-Überschrift, die mich sofort anspricht. Wie aufregend: Eine Show, die mit Erfolglosigkeit wirbt! Was dort wohl gezeigt wird?
Dann die Enttäuschung: Es heißt die Erfolgsshow.
Immerhin, die Show scheint daraus zu bestehen, dass eine Frau zeigt, wie sie Bilder in  Sand malt. Das würde genausogut in eine echte Erfloglosshow passen.

 

A!

wechselbalg

 

 

 

 

 

 

 

Heute im Vorbeigehen auf einem Theaterplakat:
Der gestiefelte Köter.

 

 

Bilderrätsel

Gekochtes ei mit Aufschrift Ding

 

 

 

 

 

 

Ach, Rätsel sind eigentlich sterbenslangweilig:
Man stellt eine Frage und weiß die Antwort doch schon.
Oder, aus der Sicht des Rätselnden:
Man sucht eine Lösung, und weiß, dass der andere sie schon kennt.
Man kann natürlich ein Spiel draus machen und immer brav abwechseln zwischen Rätsel aufgeben und Rätsel lösen.

Interessant find ich es aber erst, wenn man ein Rätsel stellt und dann merkt, dass man die Lösung vergessen hat.