Puzzelink 2019

EVAs Hand mit dem dunklen Flyer von Puzzelink

Am 1. August 2019 hat in der Marktstraße 6 in Hamburg wieder die Reihe puzzelink_evidenz begonnen. Am 23. August um 20.00 werde ich mit einem Salon teilnehmen, der Titel ist Waldeinsamkeit. Einen Salon wollte ich schon lange veranstalten, und ich bin gespannt, welche Gestalt das Ganze dann an dem Abend annehmen wird …
Und meine langjährige Mitschimmelantin Sabine Höpfner wird am 17.8. ab 19.00 Uhr mit einer Ausstellung zu sehen sein!

 

Linolschnitt

Großformatiger Linoldruck eines weiblichen Wesens mit Hut und eines männlichen, auf Kopf und Arm reduzierten Wesens von EVA

Beim Aufräumen bin ich auf ein paar uralte Linoldrucke von mir gestoßen, einen davon zeige ich oben. Ich kann mich noch daran erinnern, dass mich damals vor allem das Format gereizt hat, die Drucke sind nämlich alle mindestens 60 cm x 70 cm groß. Wahrscheinlich wollte ich damit meine schmerzhaften Erfahrungen mit Zwangslinolschnitten aus der Schulzeit verarbeiten …

Veröffentlicht unter Kunst

Alma de l’Aigle

Alma de l'Aigle Gedenkstein im Niendorfer Gehege 2019

Zum Welttag der Poesie habe ich mich mit Bettina Ulitzka-Allali mal wieder an Alma de l’Aigles Gedenkstein im Niendorfer Gehege getroffen, dessen Inschrift Bettina vor drei Jahren vergoldet hat. Und dann haben wir aus Versehen geschimmelt

Venussymbol

Frauenhand hält Pfanne in Nachstellung des Venussymbols. Foto von EVA, Hamburg 2019

Dass in der Biologie das weibliche Geschlecht mit einem stilisierten Spiegel bezeichnet wurde, war mir schon als Grundschülerin ein ziemliches Ärgernis. Es war wie eine offizielle Bestätigung, dass Frauen uncooler und unwichtiger sind als Männer. Als ich mich kürzlich erneut mit einem meiner Lieblingsmärchen, dem dicken fetten Pfannkuchen, beschäftigte, ist mir obige Neuinterpretation zugeflogen …

Rotkehlchen

Im November 2018 habe ich auf Instagram, wo ich mich gerne zeichnerisch austobe, mein Rotkehlchenprojekt gestartet. Warum? Weil ich, vielleicht war es im Traum, von einem Rotkehlchen den Auftrag bekam, es so zu malen, wie es ist: niedlich.
Selten ist mir etwas schwerer gefallen!
Ich habe versucht, auszuweichen. Habe Geschichten über Rotkehlchen gelesen. Festgestellt, dass ich die Lagerlöff-Legende über das Rotkehlchen noch immer so unangemessen finde wie beim ersten Lesen vor vielen Jahren. Ich habe nach Hintergründen Ausschau gehalten für das perfekte Rotkehlchenbild – und dabei vergessen, dass der Auftrag nicht perfekt, sondern niedlich lautete.
Die Zeichnung unten ist das Niedlichste, was ich bisher zustandegebracht habe.
Mal sehen, was das neue Jahr bereithält!

Aquarellierte Buntstiftzeichnung eines Rotkehlchens von der Hamburger Künstlerin EVA.

Ich wünsche allen Blog-Besuchern eine schöne Zeit zwischen den Jahren und ein gutes Jahr 2019!